Am Samstag, den 23.3.2019, wurde das Auswärtsspiel der D2 der Sportfreunde Soest-Müllingsen gegen die D2 des SC Lippetal pünktlich um 12:45 Uhr in Herzfeld angepfiffen.

Die Trainer Michael und Ingo Wilde setzten für das erste Spiel nach der Winterpause auf einen starken Kader, um sofort mit 3 Punkten zu starten. So stand Andre Teixeira für den verletzten Stammkeeper Justin Wilde im Tor. In der Abwehr kamen Patrick Brodwoski, Alexander Eisler und Louis Wilde zum Einsatz.

In der Offensive vertrauten die „Wildebrüder“ den Qualitäten von Leandro Jennebach, Jamie Bajrami und Fabian Böhmer. Komplettiert wurde das Team durch die Auswechselspieler Jeremy Jennebach, Filipe Completo-Mariano, Shaun Brenner und Djemail Musaj.

In der Anfangsphase kamen unsere jungen Kicker gegen die mutig aufspielenden Lippetaler nicht so gut ins Spiel und somit ergaben sich mehrere Chancen für die Gastgeber. Viele konnten von dem Keeper der Sportfreunde abgewehrt werden oder wurden von dem stark aufspielenden Kapitän, Patrick Brodowski, vereitelt. Trotzdem war es nicht möglich, das 1:0 für die Lippetaler in der 8. Minute zu verhindern.

Im Anschluss stellte Ingo Wilde die Abwehr um, indem er taktische Wechsel durchführte. Schon kamen die Soest-Müllingser besser in Fahrt. In der Folge erzielten unsere Kicker in der 15. Minute das 1:1 durch Jamie Bajrami, in der 24. Minute das 1:2 durch Jeremy Jennebach, in der 28. Minute gar das 1:3 durch Fabian Böhmer, womit es auch in die Halbzeitpause ging.

Nach Wiederanpfiff drehten die Sportfreunde direkt wieder auf. Das Spiel wurde härter. Es kam zu mehreren Fouls und Unstimmigkeiten auf beiden Seiten, sodass die Trainer von Außen die Situation fachmännisch klären mussten. In der 36. Minute erzielte dann Jamie Bajrami das 1:4, in der 45. Minute erhöhte Leandro Jennebach auf 1:5 und legte in der 48. Minute das 1:6 nach, ehe die Lippetaler in der 49. Minute auf 2:6 verkürzen konnten. Doch schon in der 51. Minute markierte Leandro Jennebach mit seinem dritten Treffer an diesem Tag das 2:7 für die Sportfreunde.

In der 55. Minute erzielten die Gastgeber das 3:7. Zu diesem Zeitpunkt ist das Spiel trotz des klaren Ergebnisses zu einem echten Kampfspiel geworden. Jamie Bajrami erzielte in der 55. das 3:8, bevor auch die Lippetaler in der 57. Minute ihr viertes Tor erzielen konnten. Mit seinem vierten Treffer eine Minute vor Abpfiff setzte nochmals Jamie Bajrami einen Akzent und den gleichzeitigen Schlusspunkt der Partie.

Mit der Leistung seines Teams war Ingo Wilde nach dem Schlusspfiff sehr zufrieden: „Trotz der zahlreichen ruppigen Spielszenen, bin ich stolz auf meine Jungs. Sie haben sich auf das Wesentliche konzentriert und nicht aufgegeben. Der Sieg ist verdient.“