Nun wird es zum Saisonfinale doch noch einmal spannend. Noch mit dem Donnerstagsspiel in den Knochen fand die Reserve der Sportfreunde am Sonntagmittag kein Mittel gegen gut gestellte Spieler des TuS Jahn. Klaus Pfeifer musste bereits in der Anfangsphase zwei Weltklasse-Paraden hinlegen, um seine Mannschaft im Spiel zu halten. Müde Beine gaben zwar alles gegen den Dauerbetrieb der Gäste und konnten das 0:0 zwar noch bis zur Halbzeitpause halten, doch fiel das entscheidende Tor in der 64. Minute zugunsten der Nord-Soester. Klaus Pfeifer musste reagieren und stellte auf 3er-Kette um. Nun ergaben sich auch gute Möglichkeiten für die Zweite, weshalb das Spiel für beide Teams bis zur 90. Minute nervenzerreibend blieb. Doch dieses mal blieb der Sturm der Sportfreunde zum ersten Mal in dieser Saison torlos. Der TuS Jahn Soest hat verdient gewonnen. Das Aufstiegsrennen wird noch einmal hochinteressant. Der Fokus richtet sich nun auf die nächsten Gegner. Das Gute an allem: Die Sportfreunde haben aufgrund ihrer stark verlaufenen Saison aber noch alles selbst in der Hand. Das Minimalziel (Platz 5), welches vor der Saison ausgelegt wurde, ist so gut wie erreicht. Dennoch wird sich nicht ausgeruht, getreu nach dem Motto: „Was man mitnehmen kann, wird mitgenommen!“ Wir drücken weiter fest die Daumen…