Mit einem sicheren 6:0-Sieg bewiesen die Sportfreunde vor dem heimischem Publikum erneut ihre Stärke und kompensierten dabei mehr als beachtlich den Verlust der Stammkräfte Briesemeister, Risse und Radine, die aufgrund der Festspielsperre für den Rest der Saison nicht mehr für die Zweite auflaufen dürfen. Nach den ersten gut 25 Minuten des Abtastens, konnte Dominik Herzog seine Mannschaft nach einer Hereingabe mit 1:0 in Führung bringen. 10 Minuten später erhöhte Timo Ewers auf 2:0 (37.). Auch Fabian Wenz schien nun, nachdem sein Knoten vor Wochen gegen Oberense geplatzt ist, seine Form gefunden zu haben. Er erzielte noch vor dem Halbzeitpfiff das so wichtige 3:0 (39.). In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Timo Ewers traf binnen 10 Minuten per Doppelschlag zum 4:0 (60.) und 5:0 (70.), ehe Dominik Herzog den Schlusspunkt setzte. Doch auch die Gäste blieben nicht chancenlos und zeigten einige gute Kontermöglichkeiten, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Mit dem Sieg ist der Zweiten der dritte Tabellenplatz nun nicht mehr zu nehmen. Die Meisterschaft hingegen ist nun auch unerreichbar. Hier konnte sich der SuS Scheidingen II durchsetzen. Die Sportfreunde Soest-Müllingsen gratulieren zu dieser beachtlichen Saisonleistung. Nun geht es um die heiße Frage, wer nun als zweites aufsteigt. TuS Jahn Soest oder die Sportfreunde. Der Trainer von Jahn Soest schaute schon eifrig das Spiel der Sportfreunde an. Im Gegenzug „spionierten“ einige Spieler der Soest-Müllingser beim Sieg des ärgsten Verfolgers. Ein gegenseitiger Respekt ist daher frei erkennbar. Der Endspurt hat begonnen