Nach dem recht starken 7:4 Auswärtssieg beim B-Ligisten SW Hultrop II empfingen die Sportfreunde die SG Oberense II daheim auf der Spielstätte in Müllingsen. Die Gäste aus Ense waren der Pfeifer-Elf noch bestens bekannt, galten sie schließlich als eine der stärksten Ligakonkurrenten aus der vergangenen D-Ligasaison. Genau deshalb passte ein Duell wie dieses perfekt in die gute Vorbereitung hinein. Die Anfangsphase gehörte klar der SG, die anfangs recht hoch stand. Dadurch ergab sich, dass das Spielgeschehen hauptsächlich in der Hälfte der Sportfreunde stattfand. Die Soest-Müllingser bekamen hingegen nicht so viel Zug ins Spiel, wie geplant. Die Abwehr um Kapitän Rene Trojan war dadurch besonders gefordert. Bis auf einen satten Schuss in der Mitte der ersten Halbzeit, der flach Richtung unteres rechtes Toreck flog und den Keeper Pfeifer glänzend parierte, ließen die Grün-Roten wenig Gefährliches zu. Auf der Gegenseite vergab Timo Ewers die wohl beste Chance des Spiels, als er freistehend vorm gegnerischen Torwart verzog. Ob es letztlich an einer Unebenheit des Platzes lag oder andere Gründe das Tor verwehrten, blieb unklar. Sicher ist nur, dass sich der ehrgeizige Sturmtank deutlich ärgerte. Mit der zweiten Halbzeit fanden nun auch die Sportfreunde besser ins Spiel. Die ersten sehenswerten Spielzüge kamen zutage. Nach einem Foul gut 20 Meter zentral vor dem gegnerischen Gehäuse bewies der Spielführer der Pfeifer-Elf erneut seine Freistoßqualitäten. Mit einem gut platzierten Schuss schlug der Ball links ins Tor ein – 1:0. Das Spiel begann sich mehr und mehr auszugleichen. Die SG konnte nicht mehr den Druck halten, der sie in der ersten Halbzeit so stark gemacht hat, doch gelangen ihnen weiterhin gute Vorstöße. Etwa 10 Minuten vor Abpfiff machten sich die Sportfreunde das Leben selbst schwer. In einer eigentlich recht harmlosen Spielsituation sorgte eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft für der Sportfreunde für unnötige Spannung. Diesen Fehler versuchten die Oberenser zu nutzen, indem sie den Torwart umspielten und nur noch einschieben mussten. Doch die Rechnung schienen sie ohne den ohnehin starken Viktor Kraus gemacht zu haben, der sich vorbildlich in den Dienst der Mannschaft stellte und neben dem Schuss auch den Gegner abprallen ließ. Dies deutete der Schiedsrichter allerdings als etwas rüderes Foul, weshalb es nicht nur einen Strafstoß für die Gäste gab, sondern auch noch zum zweiten Mal Gelb für den bereits verwarnten Kraus. Die Sportfreunde akzeptieren und respektieren selbstverständlich die Entscheidung des Schiedsrichters, doch möchten sie dennoch den fairen Einsatz der Oberenser betonen, die während der Entscheidungsfindung des Schiedsrichters versucht haben, mit legalen Mitteln die zweite gelbe Karte für den Abwehrspieler abzuwenden, leider ohne Erfolg. Dieses Fairplayverhalten kam dennoch sehr gut bei der Heimmannschaft an. Den fälligen Elfmeter parierte Klaus Pfeifer ohne Mühe. Bis zum Ende der Partie ereignete sich sonst wenig. Ein 1:0-Arbeitssieg steht am Ende unterm Strich. Für die Gäste wünschen die Sportfreunde eine sehr erfolgreiche D-Ligasaison und dass sie ihr Saisonziel erreichen. Für unsere Zweite stehen am kommenden Wochenende gleich zwei Spiele parat. Am Samstag um 13:00 Uhr trifft sie im Jahnstadion auf die dritte Mannschaft des SVW, die überraschend aus der C-Liga abstieg. Am Sonntag findet das vierte Vorbereitungsspiel um 16:00 Uhr beim VfL Hörste-Garfeln II statt.