Das Spitzenspiel der E-Jugend in der Staffel -A- konnte die Mannschaft von Trainer Jens Finnenberg klar für sich entscheiden. Beim BV Bad Sassendorf zeigten seine Jungs früh, mit welchem Willen sie die drei Punkte mitnehmen wollten. Schon nach 6 Minuten wurde das 0:1 erzielt. Kurz darauf gelang auch der Ausbau der Führung zum 0:2. Das 1:2 der Sassendorfer in der 13. Minute brachte noch einmal Schwung in die Partie. Noch vor dem Halbzeitpfiff fiel das 1:3 für die Sportfreunde. Fast gleichzeitig mit dem Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit legte Bad Sassendorf nach zum 2:3. Die E-Jugend der Sportfreunde wusste sich in dieser schwierigen Phase jedoch zu helfen und spielte zielstrebig nach vorne. Das 2:4 und das 2:5 binnen sieben Minuten brachten am Ende den verdienten Lohn -die 3 Punkte- mit nach Hause. „Wenn man einmal schneller das Spielergebnis eintippt, als der SVW, ist man auch für einen Augenblick Erster in der Staffel“, scherzte Trainer Finnenberg, als er nach dem Spiel bei kurzem Blick auf die Tabelle seine Mannschaft ganz oben sah. Da der SVW zwar punktgleich aber auch ein besseres Torverhältnis aufweist, sind die Sportfreunde derzeit auf Platz zwei. Alles in allem gibt sich das Trainerduo Finnenberg-Piskorek zufrieden mit der sportlichen Leistung ihrer Jungs aus den letzten Spielen.

Für unsere D-Jugend von Trainer Gallitano beim Auswärtsspiel in Lippborg lief es hingegen nicht all zu entspannt. Beim Tabellenführer der Staffel -B- gerieten die Sportfreunde bereits früh etwas höher in Rückstand, sodass es bereits zur Halbzeit 4:0 für die Gastgeber stand. In der zweiten Halbzeit erhöhte Lippborg das Spielergebnis zu seinen Gunsten zum 7:0 Endstand. Das Ergebnis wirft unsere Jungs jedoch nicht aus der Bahn. Die Qualifikation für die A-Liga ist noch immer drin und wäre für unseren Jungjahrgang der D-Jugend sicherlich als großer Erfolg anzusehen. Doch auch, wenn es am Ende nicht für die A-Liga reicht, ist die Jugendleitung sehr zufrieden mit der Entwicklung der eigenen Spieler. „Man darf nicht vergessen, dass die Jungs mit der Abseits- und Rückpassregelung zwei für sie neue Regelungen im Spiel aktiv mit beachten müssen. Das benötigt seine Zeit, bis dies sitzt“, so Jugendleiter Fabian Radine. Hinzu käme auch der überraschende Trainerwechsel im Sommer. Trainer Gallitano und die Spieler trainieren somit auch erst seit 3 Monaten zusammen, wodurch es vorkommen könne, dass noch nicht alles so umgesetzt werden kann, wie es der Trainer verlange. Man sei aber zuversichtlich, dass schon bald die Früchte des Erfolgs geerntet werden können.