A Jugend
2021/2022

Nach sieben Jahren wieder eine A-Jugend bei den Sportfreunden? – „Es wäre ein großer Erfolg!“

Die Zeichen trotz der Coronapandemie leicht hoffnungsvoll. So Umfasst der derzeitige Kader der U17 eine ausgeglichene Anzahl an Jung- und Altjahrgängen. Dennoch oder gerade deshalb suchen die Sportfreunde aktiv nach Verstärkungen, um sich nach jahrelanger Abwesenheit wieder im ältesten Jugendbereich auf Kreisebene präsentieren zu dürfen. Sven Neumann, Trainer der U17 und zweiter Vorsitzender, arbeitet akribisch darauf hin, dieses Ziel zu erreichen. „Es wäre ein großer Erfolg für den Verein aber auch für die Jungs, die die Rückschläge der vergangenen Monate so geschlossen bewältigt haben, wenn sie diese jahrelange Lücke schließen könnten“, so der 37-jährige Soester. Für ihre Treue zum Verein erhielten die Spieler zu Weihnachten nicht nur von der RA-Stiftung, mit der die Sportfreunde eng zusammenarbeiten, gestiftete Wintermützen, sondern von ihrem Trainer auch jeweils eine Sporttasche, damit sie demnächst auch äußerlich einheitlich zum Training und zu den Spielen erscheinen können. Damit der zukünftige U19-Kader weiter gefüllt wird, suchen die Sportfreunde Soest-Müllingsen nach weiteren Spielern derJahrgänge 2003/2004. „Es kann ja schließlich nicht sein, dass in Soest und in dessen Ortsteilen nur Spieler wohnen, die auf hohem Kreisliganiveau oder darüber spielen wollen und können. Was ist mit denen, die über die Reservistenrolle in ihren Teams nicht hinauskommen und dadurch wichtige Spielpraxis verlieren? Wir wollen denen sehr gerne eine Chance geben, die merken, dass sie auf Kreisebene besser aufgehoben sind. Denn wir befinden uns ebenfalls, wenn man so will, in einer Reservistenrolle, aus der man nur durch viel Ehrgeiz, Engagement und Teamwork herauskommt“, ergänzt der Jugendleiter Fabian Radine und spricht damit gezielt die Fußballer aus dem Soester Stadtgebiet und den umliegenden Dörfern an, die mit ihrer sportlichen Perspektive nicht zufrieden sind. Manchmal sei ein Schritt rückwärts zwei Schritte vorwärts, fügt er hinzu. „Wir wollen damit auch zeigen, dass wir unseren Beitrag zu einem noch breiter aufgestellten Fußballangebot in unserer schönen Stadt zusteuern möchten, besonders im Amateurbereich, der für viele Spieler wichtig ist“. Dieser würde schließlich die Basis stellen, aus der die etwas höherspielenden Vereine hin und wieder ihre Rohdiamanten ziehen. Angesprochen dürfen sich auch die Spieler aus dem Stadtgebiet fühlen, die womöglich merken, dass sie wöchentlich hohe Fahrt- und Zeitkosten haben, da sie gegebenenfalls in Vereinen spielen, die 10 oder 15 Km von ihrem Wohnort entfernt liegen und dieser Mehraufwand in Relation zu ihrem Hobby einfach nicht mehr gerechtfertigt ist. Letztlich sei das Suchfenster der Sportfreunde sehr umfangreich. Es reiche vom Quereinsteiger bis zum Vollblutfußballer, der beruflich (bsw. durch Ausbildung/Studium) nur noch beschränkt seinem Hobby nachgehen kann. Weitere Fragen können sehr gerne an unseren Trainer Sven Neumann gerichtet werden.

Unser Trainer

Sven Neumann

sven.neumann@sf-soest-muellingsen.de

+49 1573 1374484

Trainer

Komm ins Team