Hygienekonzept für den Trainingsbetrieb
Sportplatz Soest-Süd, Lippstädter Straße

A. Vorbereitung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs

  1. Allen Trainern und Mannschaftsverantwortlichen wird das Hygienekonzept übermittelt. Die Trainer und Mannschaftsverantwortlichen sind für die Umsetzung und Einhaltung des Hygienekonzeptes für den Trainingsbetrieb ihrer Mannschaft verantwortlich.

B. Grundlagen zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes

  1. Auf dem kompletten Sportgelände gelten die allgemeinen Hygiene- und
    Abstandsregeln, entsprechend der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW
  2. Die Nutzung der Sportanlage ist einer Mannschaft gleichzeitig gestattet.
  3. Die Trainingsteilnahme ist nicht gestattet, wenn…
    … der Trainingsteilnehmer nachweislich mit Corona infiziert ist
    … der Trainingsteilnehmer Symptome einer Corona-Erkrankung aufweist
    … der Trainingsteilnehmer Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person hatte
  4. Erlaubt ist das Training für folgende Gruppen:
  • Kinder bis einschließlich 14 Jahre mit einer Gruppengröße von 20 Kindern und
    2 Trainern/ Betreuern
  • Einzeltrainings mit einem Trainer
  • Training in Zweiergruppen, wenn der Trainer sicherstellt, dass zwischen den Zweiergruppen und dem Trainer durchgehend mindesten 5m Abstand eingehalten wird.
  1. Das Betreten der Sportanlage ist ausschließlich den Trainingsteilnehmern (ohne Begleitpersonen, Geschwistern, Freunden), den Trainern und den Vereinsoffiziellen erlaubt. Eltern/ Begleitpersonen bringen die Kinder bis zum Haupteingang (Lippstädter Straße) des Sportgeländes und betreten das Sportgelände nicht. Vor der Sportanlage (öffentlicher Raum) sind die allgemein gültigen Vorgaben entsprechend der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW einzuhalten.
  2. Umkleide-, Dusch- und Waschräume sind gesperrt und dürfen nicht genutzt werden.
  3. Die Trainingsteilnehmer kommen umgezogen zum Platz.
  4. Die Trainer/ Betreuer führen Anwesenheitsliste über alle Personen, die sich während der Trainingseinheiten auf dem Sportgelände befinden
    (Trainingsteilnehmer, Trainer, Vereinsoffizielle)
  5. Durch pünktliches Erscheinen und zügiges Verlassen des Sportgeländes nach den Trainingseinheiten ist sicherzustellen, dass unterschiedliche Mannschaften nicht aufeinandertreffen. Die Übergangszeit zwischen zwei Trainingseinheiten unterschiedlicher Mannschaften beträgt mindestens 30 Minuten.

C. Maßnahmen

  1. Sollten Trainingsteilnehmer oder Begleitpersonen das Hygienekonzept nicht einhalten und trotz Hinweis eines Mannschafts- oder Vereinsverantwortlichen weiterhin gegen das Konzept verstoßen, erhält die Personen einen Platzverweis!
  2. Sollten die hier dokumentierten Vorgaben nicht eingehalten werden, sieht sich der Vorstand dazu gezwungen, den Trainingsbetrieb einzustellen.

    DER VORSTAND